WERT-VOLL - Mädchen im Blickpunkt

Identität finden – Entwicklung fördern – Selbstbestimmung stärken

Die Jugend stellt immer eine herausfordernde Entwicklungsphase dar, welche Suchprozesse und eine Fülle von Bewältigungsaufgaben umfasst. Besonders herausfordernd kann die Identitätssuche für Mädchen mit Zuwanderungsgeschichte sein, indem sie zumindest zwei kulturellen Bezügen gegenüberstehen. Kommt eine Ablehnung und Diskriminierung hinzu, ist es umso schwieriger für sie, ein gesundes Selbstbild zu entwickeln. Mit dem Projekt WERT-VOLL - Mädchen im Blickpunkt werden Mädchen und jungen Frauen in dieser schwierigen Zeit begleitet und unterstützt.


WERT-VOLL ist ein Projekt für Mädchen zwischen 12 und 18 Jahren. Im Projekt werden Workshops in verschiedenen Mädchen- und Bildungseinrichtungen, mit dem Ziel Mädchen als aktive Gestalterinnen ihrer Entwicklung zu fördern und zu stärken, stattfinden. Es können 3 – 5 Termine (mit einem Umfang von 2 – 3 Stunden pro Termin) gebucht werden. Die Mindestteilnehmerinnenanzahl sind 6 Mädchen, die Workshops kostenlos.


Bei Interesse können Sie uns/kannst du dich gerne an Eva Trettler wenden.


Ziele und Inhalte
sind u.a.

  • Selbststärkung und Selbstwertstärkung

  • Hinterfragen bestehender Rollenbilder

  • Aufbau von Rollen- und Gesundheitskompetenz

  • Aktivierung von Ressourcen und sozialen Kompetenzen

  • Sichtbarmachung, Benennung und Diskussion von Gewalt

  • Des Weiteren werden 10 Kleinprojekte (wie u.a. multimediale kreative Prozesse oder Gesundheitsförderungsaktivitäten wie Schwimmunterricht oder Radfahrkurse) von den Mädchen umgesetzt werden.


    Eine Projekt-website wird außerdem realisiert. Mädchenspezifische Themen werden dabei zielgruppengerecht aufbereitet und sie bietet einen Raum zur Kontaktaufnahme bzw. Interaktion. Ergänzend dazu gibt es Informationen für Eltern und MultiplikatorInnen. Weitere Informationen dazu folgen in Kürze.

    In Kooperation mit dem Männergesundheitszentrum MEN sind außerdem Maßnahmen der Fort- und Weiterbildung für MultiplikatorInnen geplant.

    Das Projekt wird von queraum.kultur- und sozialforschung evaluiert, von der Wiener Gesundheitsförderung WiG finanziert und das Projekt läuft bis voraussichtlich Dezember 2020.

    Projektleitung
    Mag.a Eva Trettler
    FEM Süd
    Kontakt
    Telefon: 01 60 191 75205 oder 0650 2628 412
    E-Mail: eva.trettler[at]extern.wienkav.at