Durchblickerin
 
       
 

Rückblick 1. Wiener Forum Gesundheitskompetenz

Die Vernetzungsinitiative "Wiener Forum Gesundheitskompetenz" findet im Rahmen des Projektes "DURCHBLICKer*in - Gesundheitskompetenz für Frauen und Männer in der Erwachsenenbildung" statt. Im Rahmen der Gesundheitsreform wurde von der Sozialversicherung und der Stadt Wien ein Landesgesundheitsförderungsfonds eingerichtet. Dieses Projekt wird daraus finanziert.

Das erste Wiener Forum Gesundheitskompetenz konnte am 10. Oktober 2018 in den Räumlichkeiten der Wiener Gebietskrankenkassa stattfinden.

Die Wiener Gesundheitsförderung und die Wiener Gebietskrankenkasse ermöglichen mit der Finanzierung des Projektes DURCHBLICKer*in einen wichtigen Schritt in der Förderung der Gesundheitskompetenz. Wir möchten uns bei der WiG und WGKK für die gute und produktive Zusammenarbeit bedanken und dass uns mit der Förderung diese wichtige Arbeit ermöglicht wird.


Mit dieser Initiative sollen VertreterInnen aus Institutionen, EntscheidungsträgerInnen und AkteurInnen aller Berufsgruppen angesprochen werden sowie all jene, die sich für das Thema Gesundheitskompetenz interessieren.

Im Rahmen der Auftaktveranstaltung wurden aktuelle Erkenntnisse aus Forschung und Praxis im Bereich der Gesundheitskompetenz in Wien vorgestellt - einen Schwerpunkt stellen die Aktivitäten der Wiener Gebietskrankenkasse dar. Ziele der Veranstaltung waren, Erfahrungsaustausch und Vernetzung zu ermöglichen und zukünftige Strategien zur Verbesserung der Gesundheitskompetenz zu diskutieren.

Die Begrüßung und Eröffnung fand durch Mag. Andreas Obermaier, Direktor der Wiener Gebietskrankenkasse, Mag. Andreas Keclik von der der Wiener Gesundheitsförderung und von Frau Maga Drin Christina Dietscher, Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz statt. Als Projektleitung und Leiterin des Frauengesundheitszentrums FEM Süd eröffnete Frau Mag.a Hilde Wolf, MBA, das erste Forum und sprach die Begrüßungsworte.

Rahmenpräsentation (PDF 882 KB)

Univ.-Prof. i.R. Jürgen Pelikan Den Auftakt der Themenvorträge gestaltete Univ.-Prof. i.R. Jürgen Pelikan (Wissenschaftliche Leitung Competence Centre HPH, Gesundheit Österreich GmbH) mit einem interessanten Beitrag über neue Erkenntnisse aus der Forschung, u.a. mit dem Blick auf Gender & Diversity zum Thema Gesundheitskompetenz.

Hier können Sie die Präsentation nachlesen (PDF 1.982 KB)

Im Weiteren stellten Mag. Jakob Pumberger (Abteilungsleiter Abteilung Kundenanliegen) und Dr. Jürgen Soffried, MPH (Institut für Gesundheitsförderung und Prävention GmbH) mit einem kritischem Auge das Thema Gesundheitskompetenz in der Sozialversicherung am Beispiel der Wiener Gebietskrankenkasse vor.

Hier können Sie die Präsentation nachlesen (PDF 1.225 KB)

Im zweiten Teil des Forums ging es in die "Praxis". Mag.a Hilde Wolf, MBA und Mag. Paul Brugger, Stv. Leitung Männergesundheitszentrum, stellten das Projekt DURCHBLICKer*in – Gesundheitskompetenz im Kontext von Gender und Diversität vor. Dieses wird vom Institut für Frauen- und Männergesundheit FEM, FEM Süd und MEN umgesetzt.

Hier können Sie die Präsentation nachlesen (PDF 1.462 KB)

Gruppenarbeit_WienerForumGK

Zum Abschluss des Forums konnten noch alle Anwesenden Ihre Anregungen und Inputs einbringen.
Auf drei Stationen wurden zahlreiche Inputs der TeilnehmerInnen gesammelt.
Die Stationen hatten folgende Themen:

• Welche Wünsche habe ich an das Wr. Forum Gesundheitskompetenz?
• Was kann/möchte ich selber gerne einbringen?
• Gesundheitskompetenz für QuerdenkerInnen (Sonstige Ideen, Anregungen, …)!

Bei der ersten Frage wurde vor allem der Wunsch nach Vernetzung, Austausch und Kooperation genannt. (Internationale) positive Praxisbeispiele sollen genauso vorgestellt werden wie aktuelle Daten und Informationen. Außerdem wurden bestimmte Themen und Schwerpunkte (sexuelle Gesundheit, Schlaf, psychische Gesundheit usw.) genannt, mit dem sich das Forum beschäftigen könnte.

Zur zweiten Frage kamen vor allem Vorschläge, eigene Projekte und Einrichtungen vorzustellen. Es gab konkrete Vortragsangebote und es wurde der Wunsch geäußert, bestimmte Berufsgruppen in Zusammenhang mit Gesundheitskompetenz darzustellen bzw. diese in die Arbeit zum Thema einzubeziehen. Und auch gab es den Wunsch nach Kooperation, Vernetzung und Zusammenarbeit.

Die dritte Station "Gesundheitskompetenz für QuerdenkerInnen" war absichtlich sehr offen formuliert. Auch hier wurde nach "Leuchtturm"-Projekten gefragt – auch mit einem Blick über die Landesgrenzen: was funktioniert in bestimmten Ländern gut, aber in Österreich nicht, wo liegen Unterschiede. Des Weiteren wurde darauf aufmerksam gemacht, dass es keine einfachen bzw. niederschwelligen Evaluationsinstrumente gibt, außerdem sollten noch weitere Zielgruppen beachtet werden (z.B. Personen mit Beeinträchtigungen) und das Thema Kommunikation hatte einen wichtigen Stellenwert (muttersprachliche Beratungen, "einfache" Sprache und Kommunikation im Allgemeinen).

Zusammenfassend kann gesagt werden, dass es einen großen Bedarf an Vernetzung, Austausch und Kooperation gibt und der Wunsch da ist, positive Praxisbeispiele kennen zu lernen.

Gruppenfoto_WienerForumGK

Das Projektteam wird alle Wünsche und Vorschläge noch im Einzelnen ausarbeiten und möchte sich auch auf diesem Wege bei allen TeilnehmerInnen für Ihr Engagement bedanken!

Das nächste Forum ist für Frühjahr 2019 geplant.

WGKK_LGFF