Durchblickerin
 
       
 

DURCHBLICKer*in – Gesundheitskompetenz für Frauen und Männer in der Erwachsenenbildung

Gesundheitskompetenz ist laut Ilona Kickbusch – einer der Pionierinnen der Gesundheitsförderung - eine der wichtigsten Kompetenzen des 21. Jahrhunderts. Gesundheitskompetenz dient als Basis für alltägliche Entscheidungen und Handlungen. In der Gesundheits- und Multioptionsgesellschaft (Kickbusch, 2006, Gross 1994) ist jede Entscheidung auch eine Gesundheitsentscheidung. Ein wesentlicher Teil der österreichischen Bevölkerung hat jedoch bei der Suche nach Informationen zu Gesundheitsfragen oder Krankheitssymptomen Schwierigkeiten.


Das Projekt hat die Verbesserung der Gesundheitskompetenz von arbeitsmarktfernen oder Arbeit suchenden Frauen und Männern mit und ohne Migrationserfahrungen im Rahmen von Qualifizierungsmaßnahmen zum Ziel, außerdem werden Gesundheitskompetenzworkshops für Frauen als Teilnehmerinnen von Deutschkursen durchgeführt. Über Wissens- und Erfahrungstransfer und zur Verfügung stellen von aktueller und fachspezifischer Information und Methodik soll eine Sensibilisierung von ProfessionistInnen aus dem Gesundheits- und Sozialsystem und aus arbeitsmarktpolitischen und Erwachsenenbildungseinrichtungen stattfinden.


DURCHBLICKer*in startete wie das Vorgängerprojekt mit einer Bedarfsanalyse: 10 Interviews mit Expertinnen von unterschiedlichen Bildungs- und Beratungseinrichtungen (VHS 10, Qualify for hope, Interface, ABZ Austria, Männerberatung, AMS, BFI, step2job, Station Wien) und zwei Fokusgruppen mit Frauen und Männern der Zielgruppe wurden durchgeführt.
Ziel der Bedarfsanalyse war es, die Erfahrungen im Hinblick auf gesundheitliche Anliegen und Bedürfnisse von erwerbslosen Frauen und Männern im Rahmen von Ausbildungen und Kursmaßnahmen zu erfragen. Im Vordergrund standen vor allem TeilnehmerInnen mit Migrations- und Flüchtlingshintergrund. Des Weiteren wurden konkrete Wünsche und Anliegen an das Projekt erhoben.


Im Zuge des Projektes sollen insgesamt 70 Gesundheitskompetenzworkshops für Frauen und Männer stattfinden. Kooperations- und Vernetzungsgespräche sind diesbezüglich bereits am Laufen. Des Weiteren werden bis Projektende 15 MultiplikatorInnenschulungen für ProfessionistInnen aus dem Gesundheits- und Sozialbereich und aus arbeitsmarktpolitischen und Erwachsenenbildungseinrichtungen durchgeführt.


Im Rahmen von drei Vernetzungstreffen werden Institutionen, EntscheidungsträgerInnen, AkteurInnen aller Berufsgruppen sowie ProfessionistInnen eingeladen, die sich mit dem Thema Gesundheitskompetenz beschäftigen.

Download:
Freecard (PDF 271 KB)

Umsetzung durch das Institut für Frauen- und Männergesundheit FEM, FEM Süd und MEN
Projektlaufzeit: Juli 2017 – Dezember 2019
FördergeberInnen: Wiener Gebietskrankenkasse
Ansprechperson und Projektleitung: Mag.a Hilde Wolf, MBA
Telefon: 01 60191 5201
E-Mail: hilde.wolf[at]extern.wienkav.at